Chapeau TaK kann Türen öffnen

Ein Arbeitsplatz trägt nicht nur zur finanziellen Sicherheit bei, sondern bietet darüber hinaus eine sinnerfüllte Beschäftigung, Tagesstruktur und Kontaktmöglichkeiten zu anderen Menschen.

Wer mit einer seelischen Behinderung leben muss, hat es allerdings auf dem Arbeitsmarkt oft schwer.

Ängste und Selbstzweifel können einen Betroffenen daran hindern, sich dem Berufsalltag zu stellen. „Bin ich dem Arbeitsdruck gewachsen? Komme ich mit den Kollegen zurecht? Wie schaffe ich es, jeden Tag pünktlich zu sein?“ sind nur einige Beispiele für Gedanken, die das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zunichtemachen. Krankheit und Arbeitsplatzverlust können die Folge sein.

Wenn dann noch der Anspruch verloren geht, an einer Maßnahme zur beruflichen Rehabilitation teilzunehmen, schlägt die Tür zur Berufstätigkeit zu.

Mit Chapeau TaK hat der Begleiter einen Schlüssel entwickelt, um diese Tür wieder öffnen zu können. Ab Juli 2021 können betroffenen Menschen am Kurt-Adams-Platz 9 in Bergedorf Hilfe finden.

Die Ergotherapeutinnen von Chapeau TaK arbeiten mit den betroffenen Menschen daran, negative Gedanken zu überwinden, eigene Stärken (wieder) zu entdecken, weiter zu entwickeln und neue Kompetenzen aufzubauen und damit die ersten Schritte auf den Weg (zurück) in die Arbeitswelt zu bahnen.

Anfragen betroffener Menschen können telefonisch oder per Mail beantwortet werden (040 854 05 854 oder Chapeau-tak@der-begleiter.de).